Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

WKG-Zweite verkauft sich auswärts ordentlich

BEZIRKSLIGA SÜD TG Wangen-Eisenharz II – WKG Villingendorf/Rottweil II 273,55:247,90. Gerätewertung: 12:0. Obwohl sich die Bezirksliga-Turner der WKG Villingendorf/Rottweil II ordentlich verkauften und die bisher beste Punktzahl im Saisonverlauf erreichten, ging man bei der jungen Riege der TG Wangen-Eisenharz II leer aus. Am Ende stand eine klare Niederlage von über 25 Punkten Differenz zu Buche. "Unsere Mannschaft zeigte aber insgesamt eine sehr starke Leistung. Mit Simon Kanthak, der erstmals in dieser Saison dabei war, haben wir zusätzliche Qualität hinzubekommen. Für die für uns entscheidenden Wettkämpfe gegen Biberach und Oberschwaben bin ich deshalb sehr zuversichtlich", betonte WKG-Trainer Wolfgang Staiger. Und so sorgte Simon Kanthak gleich am Boden für gute 13,20 Punkte, denen Martin Rößler am Seitpferd 12,0 und an den Ringen 10,25 Punkte folgen ließ. Auch an den Ringen zeigte Simon Kanthak mit 10,20 Punkten eine ordentliche Vorstellung. Überzeugen konnte darüber hinaus der erst 14-jährige Aaron Hertkorn am Sprung mit starken 11,20 Punkten. Am Barren verlor die WKG-Zweite die Gerätewertung äußerst knapp mit einer Differenz von 0,45 Punkten. Jürgen Scheuermann, Jürgen Rößler und Simon Kanthak erreichten jeweils 12,05 Punkte. Die große Achillesferse bei der WKG Villingendorf/Rottweil bleibt nach wie vor das Reck. "Hier haben wir schon noch einigen Nachholbedarf", weiß Wolfgang Staiger und hofft, dass seine Turner hier in Zukunft die Elemente "Freie- und Riesenfelge" in ihre Wettkampfübungen einbauen können. Gegenüber dem Heimwettkampf gegen Munderkingen erreichte die WKG-Zweite aber rund neun Gesamtpunkte mehr und mit einer ähnlichen Leistung müsste am kommenden Wochenende gegen die TG Biberach II der erste Saisonsieg im Bereich des Möglichen sein.

Quelle: Schwarzwälder-Bote