Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

Tolles Zeltlagerwochenende in Hausen ob Verena

Spannende Abenteuer im Zeltlager

Vom 12.07. bis 14.07.2013 veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft „Allgemeine Jugendarbeit“ im Turngau bereits zum dritten Mal ihr Kinderzeltlager in Hausen ob Verena. Die Wiese bei der Verenahalle zu einer kleinen Zeltstadt modelliert und rund um die Halle herrschte reges Treiben mit Ballspielen, Basteln und Werkeln. 49 Kinder erlebten ein schönes Wochenende. Mit 18 Teilnehmern zeigte sich der Turnverein Villingendorf nach dem gastgebenden Verein Hausen als die stärkste Gruppe, klein aber fein die Gruppe von der TG Schwenningen.Am Freitagabend nach gemeinsamen Abendessen ging es los mit dem Bemalen eines Lager T-Shirts.Zu einem besonderen Highlight wurde die Nachtwanderung am Freitagabend. „Da Geister und Hexen dieses Jahr eine Auszeit hatten gestalteten wir die diesjährige Nachtwanderung am Freitagabend in etwas anderer Form“, erzählte Hauptorganisatorin Karin Trommer vom Turngau. Nach der etwas längeren Wanderung wurde am Ziel ein großes Lagerfeuer entzündet. Alle Kids bekamen ein Lagerliederbuch und zur Begleitung der Lieder war extra eine Gitarrenspielerin angereist so  konnten viele bekannte Lagerlieder gesungen werden. Spontan wurde fast noch ein „Superstar“ geboren als ein Mädchen vom TV Hausen sich als gute Gitarrenspielerin und Sängerin outete. Zum Schluss gab es ein regelrechtes Wunschkonzert und Gesangsvorträge der Hausender Kids –besonders beeindruckend das Turnerlied!Jede Gruppe brachte sich auch mit einem Bastelprojekt ein. Da konnte man Malangebote, Masken und Schmuckfinger aus Gipsbinden herstellen, Raupenlesezeichen, Namensschilder und Freundschaftsbänder anfertigen.

Viele Kinder versuchten auch mit den sogenannten Slacklines – das sind elastische Bänder, auf denen man balanciert – ihr Gleichgewicht zu erkunden. Mit großer Begeisterung wurde die Fahrt mit dem großen Traktor des Rieslebauers auf den Karpfen genossen. Die Erzählung über die „Karpfensage“ war dagegen für viele ein schauriges Märchen.Ein paar fleißige Schwenninger und Hausener Mädels füllten hunderte von Wasserbomben-luftballons welche für eine RIESEN  Wasserschlacht gebraucht wurden. Mit den Ballons, Spritzblumen – vielen Schüsseln und Eimern wurde dann um sich gespritzt bis fast kein Anwesender mehr trocken war. Nach dem Essen gab es jedoch noch eine große Überraschungen für die Zeltlagerteilnehmer. Wolfgang Widmann vom Turngau hatte die ASB-Hundestaffel (Arbeiter-Samariter-Staffel) besorgt. Die Hundeführer gaben eine Einweisung über die Hundehaltung und die Ausbildung der Suchhunde. Das stieß bei den Kindern auf großes Interesse. Viele Fragen mussten von den Fachkräften beantwortet werden. Dann gab es eine Vorführung mit Parcours. Die Kinder bildeten Gruppen und konnten sich in der Umgebung verstecken. Die Hundestaffel versuchte dann, die Kinder in ihren Verstecken zu finden.Alle fieberten jedoch der bekannten „Discoparty“ am Samstagabend entgegen Das Foyer der Vernahalle wurde mit bunten Lampen aufgepeppt – und zu vielen beliebten Hits konnte getanzt werden.Am Sonntagmorgen gab es noch ein Geländespiel und Sport und Spass. Um 14.00 Uhr Sonntagnachmittag  durften die Eltern die ihre erschöpften – und glücklichen Sprösslinge wieder mit nach Hause nehmen. Bis dahin war das Zeltlager eine „elternfreie Zone“.