Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

Landesligaderby klar an WKG-Erste

LANDESLIGA: WKG Villingendorf/Rottweil I – TSV Dunningen I 282,25:270,35 (Gerätewertung: 12:0). Zu einem deutlichen Sieg kam die WKG-Erste im Derby. Eine Hiobsbotschaft musste der TSV Dunningen vor dem Derby hinnehmen. Johannes Mauch, der insbesondere an den Ringen eine Bank für die Eschachtäler ist, verletzte sich im Training schwer und fällt nach einem Kreuzbandriss zunächst einmal in dieser Saison aus.

Fabian Schulz von der WKG Villingendorf/Rottweil beißt sich an den Ringen durch

Vor cirka 120 Zuschauern hatten die Gastgeber gleich am Boden einen optimalen Start, da Fabian Schulz und Elias del Core jeweils 13,5 Punkte erzielte. Beim TSV Dunningen konnte da lediglich Florian Finkbeiner mit 13,15 Punkten dagegen halten. Am Pauschenpferd gelangen Klaus Seifried auf Seiten der Gastgeber gute 12,85 Punkte. Aber auch Dunningens Simon Mauch zeigte einen fehlerfreie Übung und kam auf 12,25 Punkte. Insgesamt konnte sich die WKG-Erste auch die Wertung am Seitpferd holen, wenn auch lediglich mit 0,9 Punkten Vorsprung.An den Ringen setzte Fabian Schulz auf Seiten der Gastgeber mit 13,75 Punkten ein Ausrufezeichen. Andreas Zimmer war bei den Gästen der beste Turner am dritten Wettkampfgerät und erzielte 13,05 Punkte. Nach der Umbauphase und einer kleinen Pause ging es dann am Sprung weiter. Elias del Core zeigte dabei eine gute Leistung und holte für die WKG 12,60 Punkte.Obwohl Florian Finkbeiner für Dunningen auf 11,75 Punkte kam ging auch die Gerätewertung am Sprung mit knapp zwei Punkten Vorsprung an die Gastgeber. Schon jetzt war klar, dass sich die WKG Villingendorf/Rottweil I diesen Wettkampf nicht mehr aus den Händen nehmen ließ.Am Barren zeigte Andreas Zimmer auf Seiten der Dunninger mit 12,35 Punkten eine gute Übung. Klaus Seifried, der am Ende vor seinem Mannschaftskameraden Fabian Schulz bester Sechskämpfer war, toppte dies aber mit 13,20 Punkten. Auch am Reck zeigte Klaus Seifried eine starke Übung, die mit 11,65 Punkten belohnt wurde. Allerdings wurde der Villingendorfer hier von Simon Mauch übertroffen, der für Dunningen nach einer nahezu fehlerfreien Übung auf 11,80 Punkte kam.Klaus Seifried (WKG Villingendorf/Rottweil): "Ich bin natürlich sehr zufrieden mit unserer Vorstellung gewesen. Lediglich am Pauschenpferd hatte Fabian Schulz einen leichten Wackler, aber ansonsten sind wir sehr gut durch die Übungen gekommen und konnten uns so für die Niederlage aus der Vorsaison in Dunningen revanchieren."Andreas Maier (TSV Dunningen): "Die Niederlage ist nicht am Fehlen von Johannes Mauch festzu- machen. Klar, hat er uns gefehlt. Aber wir sind nicht richtig in den Wettkampf gekommen, haben zudem am Pauschenpferd und Barren unsere Möglichkeiten vergeben. Für uns wird es jetzt in den nächsten Wettkämpfen, nach dieser erneuten Niederlage, sehr schwer werden."

Quelle: Schwarzwälder-Bote