Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

9. Spieltag: SGM Schramberg/Sulgen - SVV

SGM 08 Schramberg/Sulgen – SV Villingendorf 3:5 (2:1) In einer torreichen Partie setzte sich die Erste am vergangenen Sonntag am Ende verdient durch. Dabei bewies man nach einem Zwei-Tore-Rückstand Mitte der ersten Halbzeit Moral und drehte die Partie zu Beginn des zweiten Durchgangs. Denkbar schlecht startete die Erste ins Spiel. Gerade einmal acht Minuten waren gespielt als SGM-Torjäger Arber Krasniqi Fehler der SVV-Defensive und Torhüter Florian Harter ausnutzte und zum 1:0 ins leere Tor einschob. Zwar hatte die Erste in der Folge deutlich mehr Ballbesitz, aber insbesondere durch zahlreiche einfache Fehler lud man die Schramberger zum Kontern ein. Eine dieser Angriffe verwertete Dervishi in der 27. Minute gar zum 2:0. Kurz darauf konnte sich der SVV bei Torhüter Florian Harter bedanken, der mit einer Glanztat gegen Krasniqi einen noch höheren Rückstand verhinderte. In der Viertelstunde vor der Pause fing sich die Erste dann. Die Anzahl der Ballverluste reduzierte sich merklich und die bessere Spielanlage wurde deutlich sichtbar. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite verkürzte Denis Kimmich in der 43. Minute – 2:1. Quasi mit dem Halbzeitpfiff lag sogar der Ausgleich in der Luft. Ein Freistoß wehrte SGM-Keeper Moosmann nach vorne ab und gegen die Abschlüsse von Denis Kimmich und Andreas Kläger rettete gleich zwei Mal ein Verteidiger auf der Linie. Zu Beginn der zweiten Hälfte legte der SVV noch einen weiteren Gang zu. Gerade einmal 30 Sekunden waren wieder gespielt als Marc Müller mit einer butterweichen Flanke Vincent Krüger fand, welcher aus kürzester Entfernung das Leder zum 2:2 über die Linie drückte. Nicht einmal eine Minute später sorgte ein weiterer Angriff sogar für die Führung des SVV. Schrambergs Dervishi fälschte eine Hereingabe von der rechten Seite ins eigene Netz ab. Die Erste hatte die Partie nun deutlich unter Kontrolle und bereitete den Hausherren große Probleme. Der Lohn war das 2:4 in der 58. Minute. Wie bereits in der Vorwoche erzielte Christian Höllerich dabei mit einem Volleyschuss aus 20 Metern seinen Treffer. Für die endgültige Entscheidung sorgte der eingewechselte Sebastian Kopp, der in der 84. Minute zwei Verteidiger aussteigen ließ und anschließend auch den Torhüter zum 2:5 bezwang. Die Gastgeber steckten nicht auf und erzielten in der 90. Minute nach einem Eckball das 3:5. Bei einer weiteren Standardsituation in der Nachspielzeit landete der Ball sogar noch einmal am Pfosten des SVV-Tores. Danach pfiff der Schiedsrichter ab.