Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

9. Spieltag: SC 04 Tuttlingen - SVV

SC 04 Tuttlingen – SV Villingendorf 4:0

Auch im dritten Derby der Saison blieb unsere Erste am letzten Sonntag punktlos. War man in der ersten Halbzeit noch weitestgehend auf Augenhöhe mit Tuttlingen, so entschieden die Gastgeber im zweiten Abschnitt das Spiel innerhalb von fünf Minuten mit einem Dreierpack.

In einem zu Beginn ausgeglichenen Spiel war es der SVV, der sich die erste nennenswerte Torchance herausspielte. In der neunten Minute wurde Marc Müller von Sven Kiener in zentraler Position bedient. Sein Schuss konnte jedoch vom Torwart der Gastgeber noch zur Ecke geklärt werden. Kurz darauf setzte sich Patrick Frey gegen seinen Gegenspieler durch, verfehlte aber mit einem 20-Meter-Schuss das Tor knapp. Nach einer guten Viertelstunde kamen auch die Hausherren zu ihrer ersten Gelegenheit, die sogleich von Erfolg gekrönt war. Bei einer Flanke kam Tuttlingens Angreifer Weinmann vor SVV-Schlussmann Tobias Kohl an den Ball und brachte diesen zum 1:0 im Tor unter. Durch diesen Treffer gewann die Mannschaft aus Tuttlingen sichtlich an Selbstvertrauen und riss die Partie mehr und mehr an sich. Weitere Chancen der Gastgeber vereitelten u.a. Tobias Kohl und Jonas Scheidel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte unsere Erste jedoch beinahe den Ausgleich erzielt. Bei einem Steilpass setzte sich Vincent Krüger in einem Laufduell gegen seinen Gegenspieler durch. Anschließend wurde sein Schuss allerdings von Tuttlingens Torhüter noch entscheidend abgelenkt. So ging es mit einem 1:0 in die Kabinen.

Hochmotiviert kam unsere Erste aus der Pause, hatte man doch in der vergangenen Saison schon einmal einen Rückstand in Tuttlingen wettgemacht. Doch dieses Mal sollte diese Hoffnung schnell schwinden. Innerhalb von fünf Minuten entschieden die Hausherren nämlich das Spiel. So war es in der 48. Minute SC 04-Angreifer Giesler, der mit einem abgefälschten Schuss zum 2:0 traf. Eine Minute später fand der Ball erneut einen Weg ins Tor. Dabei wurde das Spielgerät von SVV-Abwehrspieler Jonas Scheidel, beim Versuch einen Schuss von Weinmann zu blocken, erneut ins eigene Tor abgelenkt. Kurios auch das 4:0: Nach einer Abseitsstellung der Hausherren wollte Torhüter Kohl das Spiel durch einen sofort ausgeführten Freistoß schnell machen. Der Ball blieb jedoch in den Hacken von Jonas Scheidel hängen und prallte von dort zu Tuttlingens Selaci, der sich nicht zweimal bitten ließ. Die Partie war nun entschieden. Zwar gab es im weiteren Spielverlauf auf beiden Seiten noch gefährliche Szenen. Da diese Möglichkeiten jedoch nicht in letzter Konsequenz ausgespielt wurden, änderte sich am Ergebnis bis zum Abpfiff des souveränen Schiedsrichters nichts mehr.