Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

8. Spieltag: SGM Aichhalden/Rötenberg - SVV

SGM Aichhalden/Rötenberg - SVV 1:2

 

In einem umkämpften Spiel verpasste es der SVV frühzeitig die Entscheidung herbeizuführen, sodass die Gastgeber bis zum Schluss auf einen Punkt hoffen konnten.

 

Unsere Erste begann die Partie konzentriert und kam weit in der gegnerischen Hälfte zu Ballgewinnen. Ein solcher hätte nach etwa fünf Minuten fast die Führung bedeutet. Denis Kimmich eroberte das Spielgerät und bediente Florian Ehnis, der vor dem Tor jedoch zu zögerlich agierte, sodass dessen Schuss abgeblockt wurde. Die Hausherren setzten überwiegend auf lange Bälle und schnelle Konter. Zwar kam man damit vereinzelt in die Nähe des SVV-Gehäuses, doch wirklich eingreifen musste Florian Harter nur selten. Nach einer guten halben Stunde fiel die Führung für unsere Erste. Jan Roth schaltete bei einem gegnerischen Eckball gedankenschnell um und bediente mit einem herrlichen Steilpass Florian Ehnis, der diesmal eiskalt zum 0:1 abschloss. Kurz darauf hätte Denis Kimmich beinahe auf 0:2 erhöht, doch ein Verteidiger der Spielgemeinschaft konnte in letzter Not klären. So blieb es bis zur Pause beim 0:1.

 

Auch in der zweiten Hälfte hatte der SVV mehr vom Spiel, doch die Spielgemeinschaft agierte nun konzentrierter im Angriffsspiel. Das nächste Tor fiel aber erneut für unsere Erste. Vincent Krüger entkam seinem Gegenspieler und überwand nach etwa einer Stunde auch den Keeper der Hausherren zum 0:2. Der Gastgeber gab jedoch nicht auf und bekam eine Viertelstunde vor Schluss einen Elfmeter zugesprochen. Diesen verwandelte SGM-Akteur Kohler zum 1:2. Der SVV hatte Minuten später die Chance den Zwei-Tore-Abstand wiederherzustellen, als man nach einem absichtlichen Handspiel, welches der Unparteiische zum Erstaunen aller mit einer roten Karte bestrafte, ebenfalls einen Strafstoß bekam. Vincent Krüger traf dabei allerdings nur die Latte. Die Hausherren versuchten alles, um wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen, was letzten Endes zu einem weiteren Platzverweis aufgrund von überhartem Einsteigen führte. Am 1:2-Spielstand änderte sich bis zum Abpfiff nichts mehr, sodass der SVV einen wichtigen Dreier einfahren konnte.