Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

5. Spieltag: VfB Bösingen – SVV

VfB Bösingen – SV Villingendorf 4:2

Das Derby in Bösingen ging verdientermaßen an die Gastgeber. Zwar zeigte der SVV trotz eines frühen Rückstandes Moral und glich durch einen Wagner-Doppelpack in der zweiten Hälfte aus. Allerdings antworteten die Hausherren postwendend mit dem Führungstreffer und ließen in der Schlussphase keinen Zweifel mehr am Sieger der Partie aufkommen.

Denkbar schlecht startete der SVV in die Partie. Nach vier Minuten wartete unsere Erste nach einem vermeintlichen Foulspiel im eigenen Strafraum vergeblich auf den Freistoßpfiff des Schiedsrichters. Stattdessen schnappt sich Bösingens Tobias Müller den Ball und erzielte mit einem Schuss unter die Latte das 1:0. In der zehnten Minute kam es für den SVV sogar noch dicker, als Torjäger Steinwandel eine scharfe Hereingabe aus kürzester Entfernung nur noch über die Linie drücken musste. Während der SVV in der Folge vieles schuldig blieb und zu keiner einzigen nennenswerten Chance kam, hätten die Gastgeber das Spiel bereits vor der Pause entscheiden können. So vergab Steinwandel in der 42. Minute wohl die dickste Möglichkeit zum dritten Bösinger Treffer, als er freistehend einen Kopfball neben das Tor setzte.

Die schwache Chancenverteidigung der Hausherren rächte sich im zweiten Abschnitt. Nachdem sich SVV-Neuzugang Fabio Wagner in der 57. Minute im gegnerischen Strafraum durchsetzte und mit einem sehenswerten Seitfallzieher traf, war unsere Erste wieder zurück im Spiel. Der SVV hatte nun seine beste Phase und kam in der 70. Minute gar zum Ausgleich. Erneut war es Wagner, der bei einer Flanke von Marc Müller im Zentrum goldrichtig stand und entschlossen vollendete. Wie bereits in den Wochen zuvor sollte der mühsam erkämpfte Gleichstand allerdings nur kurz andauern. So kamen die Bösinger in der 73. Minute gleich mehrmals zum Abschluss, ohne dass unsere Erste entscheidend klären konnte. Am Ende war auch Torhüter Josef Walter machtlos, als Tobias Müller im Sturmzentrum das 3:2 markierte. Die Gastgeber blieben nun am Drücker und nutzten eine ihrer zahlreichen Möglichkeiten in der 82. Minute zum 4:2. Ein scharf getretener Freistoß von Manuel Bantle wurde dabei von der SVV-Verteidigung noch unglücklich ins Tor verlängert.