Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

3. Spieltag: SV Nehren – SVV

SV Nehren – SV Villingendorf 2:1

Knapp am Punktgewinn vorbei schrammte unsere Erste am vergangenen Wochenende beim Meisterschaftsmitfavoriten aus Nehren. Trotz guter Leistung und eines späten Ausgleiches musste man am Ende die Niederlage hinnehmen.

Der SVV agierte wie bereits im Spiel in der Vorwoche aus einer kompakten Deckung heraus und hoffte, mit schnellen Kontern Nadelstiche setzen zu können. Gerade in der Anfangsphase geschah dies aufgrund von zahlreichen Ballverlusten der Gastgeber immer wieder. Beinahe hätte Marc Müller dabei die Erste in der 10. Minute in Führung gebracht. Sein Abschluss mit dem Kopf verfehlte das Tor nur um Haaresbreite. Nehren bekam mit fortlaufender Spielzeit das Geschehen immer besser in den Griff und erhöhte den Druck sukzessive. Zwar spielten sich die Gastgeber keine Fülle von Chancen heraus, der ein oder andere Angriff wurde aber dennoch gefährlich. So etwa in der 20. Minute, als sich die Hausherren mit einer hervorragenden Kombination auf ihrer rechten Seite durchsetzten und in die Mitte flankten. Dort lauerte der Nehrener Torjäger Keppler, der den Ball annahm und aus kurzer Distanz den chancenlosen SVV-Torwart Josef Walter überwand. Weil die gefährlichen Entlastungsangriffe unserer Ersten in der Folge ein wenig abnahmen, gleichzeitig aber auch die Gastgeber ihre wenigen guten Möglichkeiten nicht nutzen konnten, blieb es bis zur Pause bei diesem 1:0 aus Sicht des Heimteams.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der SVV hingegen Glück, dass die Hausherren in Person von Keppler nur den Pfosten trafen und so die Vorentscheidung ausblieb. Je länger das Spiel fortschritt, desto mutiger wurde unsere Erste wieder. Eine wirklich gute Gelegenheit sollte sich dabei aber erst fünf Minuten vor Schluss ergeben. Eine Flanke von der linken Seite klärten die Nehrener nicht konsequent. Marc Müller ließ sich bei seinem Volleyschuss nicht zweimal bitten und traf aus zwölf Metern zum Ausgleich. Die Freude darüber währte allerdings nur kurz. Fast im Gegenzug blockte Vincent Krüger eine Chance kurz vor der Torlinie gerade noch ab. Der anschließende Eckball brachte das Heimteam jedoch erneut in Front. Zunächst kurz ausgeführt, flankten die Hausherren den Ball auf den langen Pfosten. Dort legte ein Mitspieler per Kopf auf Keppler in die Mitte ab, wo dieser nur noch zum Sieg abstauben musste.