Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

25. Spieltag: SV Seedorf - SVV

SV Seedorf – SV Villingendorf 3:3 (1:0)

 

Nach einem intensiven und äußerst unterhaltsamen Bezirksliga-Spitzenspiel machte sich unsere Erste am Sonntag mit einem Punkt wieder auf die Heimreise. Kam man zweimal nach einem Rückstand zurück, fehlten am Ende nur wenige Minuten zum SVV-Sieg.

 

Die Gastgeber erwischten zunächst einen Start nach Maß. Bereits in der 2. Minute setzte sich Seedorfs Spielertrainer Bea bei einem Eckball durch und köpfte zum 1:0 ein. Doch der SVV ließ sich nicht beirren und sorgte durch Forechecking für den ein oder anderen Ballverlust im Spielaufbau des Heimteams. So eroberte Christian Höllerich in der 5. Minute einen Ball und flankte auf Vincent Krüger, der jedoch per Kopf am Torhüter scheiterte. Auch danach mündeten die Bemühungen um den Ausgleich in weiteren hochkarätigen Chancen für Florian Ehnis, einem Latten-Freistoß von Patrick Hezel und einem wohl zu Unrecht aberkannten Treffer von Vincent Krüger. Nach diesem Feuerwerk in den ersten 20 Minuten spielte sich das Geschehen im Mittelfeld in vielen rassigen Zweikämpfen und Duellen ab. Insgesamt neun gelbe Karten bezeugen die Intensität, wobei die Partie zu keinem Zeitpunkt unsportlich wurde. Bis zur Pause waren die Möglichkeiten rarer gesät und so blieb es beim 1:0.

 

Dieser Spielstand änderte sich direkt nach Wiederanpfiff. Bei einem weiten Ball von Hannes Müller nutzte Vincent Krüger ein Missverständnis in der gegnerischen Abwehr und erzielte das 1:1. Marc Müller hatte kurz darauf sogar die Führung auf dem Fuß, doch Seedorfs Schlussmann Dittmer parierte den etwas zu zentralen Abschluss. Das nächste Tor sollte auf der Gegenseite fallen. Seedorfs Kitiratschky platzierte einen 20-Meter-Freistoß in der 75. Minute scharf im rechten Eck – 2:1. Der SVV zeigte jedoch Kampfgeist und drehte binnen weniger Minuten die Partie. Bei zwei langen Freistößen fanden Abschlüsse von Florian Ehnis und Christian Höllerich jeweils den Weg ins Tor. Bei beiden Aktionen sah Seedorfs Torwart alles andere als gut aus. Dies konnte man in der 88. Minute jedoch auch vom Schlussmann unserer Ersten, Florian Harter, sagen. Nachdem die SVV-Defensive den Ball nicht konsequent klärte, fand ein leicht abgefälschter Schuss kurioserweise den Weg durch die Beine des Torhüters ins Tor – 3:3. In den verbleibenden Augenblicken tat sich nichts Entscheidendes mehr und so war dies gleichzeitig der Endstand.