Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

24. Spieltag: SVV - SC Wellendingen

SV Villingendorf – SC Wellendingen 5:1 (4:0) Bei winterlichen Wetterverhältnissen erwies sich der SVV von Beginn an als die bessere Mannschaft. Den Grundstein für den Sieg legte man bereits früh - mit drei Treffern binnen weniger Minuten. Auf dem schwer zu bespielenden Untergrund agierte der SVV von Beginn an mit vielen Bällen in die Tiefe. Die Hintermannschaft der Gäste hatte dabei meist das Nachsehen, da vor allem Vincent Krüger und Florian Ehnis immer wieder ihre Geschwindigkeit ausspielten. Bei einem solchen weiten Steilpass von Patrick Kläger erreichte Vincent Krüger nach einer Viertelstunde das Spielgerät knapp vor dem herauseilenden Gästekeeper und beförderte dieses per Kopf zum 1:0 ins Tor. Wenige Zeigerumdrehungen später hätte die Kombination Kläger-Krüger beinahe erneut zum Torerfolg geführt, aber diesmal verhinderte SC-Keeper Lehmann Schlimmeres. Kurz darauf musste er sich dann aber erneut geschlagen geben. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß an der Mittellinie ließ Vincent Krüger seinen Bewacher stehen und schob zum 2:0 ein. Unsere Erste agierte weiter konzentriert und so fiel nach 22 Minuten gar das dritte Tor. Dem Treffer voraus ging ein Konter über Vincent Krüger und Christian Höllerich, den SCW-Spielertrainer Sebastian von Au nur per Foulspiel unterbinden konnte. Da dieses im Strafraum stattfand, entschied der Unparteiische auf Strafstoß, welchen Florian Ehnis im Nachschuss verwandelte. Von den Gästen war offensiv nicht viel zu sehen. Lediglich ein Freistoß in aussichtsreicher Position hatte der SC zu verzeichnen, den Standardspezialist Marius Seemann aber nicht über die Mauer brachte. Kurz vor dem Pausenpfiff folgte der vierte Streich unserer Ersten. Eine Flanke von Marc Müller landete punktgenau auf dem Kopf von Vincent Krüger, der an der Querlatte scheiterte. Den anschließenden Abpraller verwertete Sebastian Mauch aus kurzer Distanz zum 4:0. Auch im zweiten Durchgang veränderte sich das Spielgeschehen nur wenig. Der Sportclub kam insbesondere durch Patrick Schneider zwar jetzt zu Chancen, aber diese stellten für SVV-Keeper Harter nur bedingt eine Herausforderung dar. Mit der Führung im Rücken ließ der SVV Ball und Gegner laufen und erspielte sich eine Fülle an Möglichkeiten. Zwar scheiterten Christian Höllerich und Florian Ehnis nach gut einer Stunde am Wellendinger Schlussmann, doch ein paar Minuten später musste letzterer erneut den Ball aus dem Tornetz holen. Am Ende einer Ballstaffette blieb Florian Ehnis vor dem Tor eiskalt und markierte das 5:0. Lediglich Ergebniskosmetik war der Treffer von Wellendingens Seemann, der einen an ihm verursachten Elfmeter in der 75. Minute verwandelte. Dieses 5:1 war gleichzeitig der Endstand.