Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

24. Spieltag: Spvgg Trossingen - SVV

SpVgg Trossingen – SV Villingendorf 4:3 (3:2)

 

Nach einer miserablen ersten halben Stunde und drei Toren Rückstand bewies die Mannschaft Moral und erzielte sogar den Ausgleich. Doch quasi mit dem Schlusspfiff musste die Erste den entscheidenden Treffer hinnehmen. Neben dem verlorenen Punkt hatte der SVV zudem drei Verletzte zu beklagen.

 

Unsere Erste erwischte einen rabenschwarzen Start. Die Hausherren waren agiler und zweikampfstärker und bekamen so früh Übergewicht im Mittelfeld. Während die SVV-Defensive aus dem Spiel heraus zunächst nicht viel zuließ, sorgte wieder einmal eine Standardsituation für Probleme. Ein Eckball konnte nicht entscheidend geklärt werden und so staubte SpVgg-Akteur Giebelhaus zum 1:0 ab. Nur wenige Zeigerumdrehungen sollte dann der nächste Treffer der Musikstädter folgen. Ein platzierter Freistoß von Eugen Walter bedeutete das 2:0. Zum frühen Rückstand kam für den SVV auch noch Verletzungspech dazu. Torjäger Denis Kimmich verletzte sich bei einem Zweikampf am Arm und musste die Partie bereits nach einer guten Viertelstunde verlassen. Der Alptraum nahm auch weiter seinen Lauf, denn Marco Mazzeo erhöhte etwa zehn Minuten darauf gar auf 3:0. Es dauerte eine gute halbe Stunde, ehe sich unsere Erste zurückmeldete. Nach Vorarbeit von Marc Müller nickte Christian Höllerich zum 3:1 ein. Der Torschütze war nur wenige Minuten später erneut im Mittelpunkt des Geschehens. Dabei agierte der Schlussmann der SpVgg doch recht unbeholfen und foulte den Stürmer im Strafraum, sodass es Elfmeter gab. Marc Müller behielt die Nerven und verkürzte auf 3:2. Dies war gleichzeitig der Pausenstand.

Der zweite Spielabschnitt begann erneut mit einer schlechten Nachricht für den SVV. Nach Denis Kimmich musste nun auch Marc Müller verletzungsbedingt den Platz verlassen. Aber die Mannschaft ließ sich davon nicht beirren und nach einer schönen Einzelleistung von Dominik Doster erzielte Jan Roth den 3:3-Ausgleich. Beide Mannschaften wollten den Sieg danach für sich. Während der SVV nach einem Freistoß beinahe in Führung gegangen wäre, hatte man auf der Gegenseite Glück, dass die Hausherren nur das Aluminium trafen. Minuten vor dem Abpfiff musste unsere Erste ein weiteres Mal verletzungsbedingt wechseln. Diesmal traf es SVV-Keeper Florian Harter, der nach einem Luftduell unglücklich auf der Hüfte aufkam. Als ob dies nicht schon genug schlechte Neuigkeiten für eine Tag gewesen wären, verwerteten die Gastgeber – in Person von Torjäger Stroh – einen Freistoß zum 4:3, was schließlich auch der Endstand war.