Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

2. Spieltag: SV Villingendorf – SGM Bösingen II/Beffendorf

SV Villingendorf – SGM Bösingen II/Beffendorf 2:1 (1:1) Im ersten Heimspiel der Saison fuhr der SVV die volle Punktzahl ein. Dabei dauerte es jedoch bis in die 80. Minute, ehe Denis Kimmich den erlösenden 2:1-Siegtreffer erzielte. Die Partie begann wie man es von einem Derby erwarten konnte – äußerst umkämpft. Während die Erste zwar optisch leicht überlegen war, gelang es den Gästen mit der ersten Torchance gleich zum Erfolg zu kommen. Nachdem die SVV-Defensive bei einem langen Ball nicht sortiert war, legte SGM-Akteur Botzenhart auf den mitgelaufenen Benedikt Jochem quer, der das Spielgerät zum 0:1 über die Linie drückte. Auch nach dem Treffer änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Unsere Erste bemühte sich Chancen zu kreieren, doch die Gäste verteidigten beherzt. Erst kurz vor dem Pausenpfiff änderte sich dies. Die SVV-Offensive fand mit kurzen Pässen die Lücke im Abwehrverbund der SGM. Christian Höllerich spielte auf Marc Müller, der von der Grundlinie aus die Übersicht behielt und mit einer präzisen Flanke den Kopf von Florian Ehnis fand – 1:1. Dies war gleichzeitig der Pausenstand. Auch im zweiten Abschnitt veränderte sich nichts an den Kräfteverhältnissen. Unsere Erste hatte zwar mehr Ballbesitz, wirklich gefährlich wurde es aber zunächst nur bei Standardsituationen. Erst scheiterte Neuzugang Nikolai Brucker nach einem Eckball, ehe SGM-Keeper Knöpfle bei einem Freistoß von Marc Müller sein Können unter Beweis stellte. Mit zunehmender Spielzeit wurde die Partie immer einseitiger und die Erste deutlich druckvoller. Die Spielgemeinschaft kam nur noch selten aus ihrer eigenen Hälfte heraus, was sich zehn Minuten vor Ende auch im Spielstand niederschlug. Bei einem schnell vorgetragenen SVV-Angriff über die rechte Seite setzte sich Vincent Krüger mit einem Solo gegen mehrere Gegenspieler durch. Sein Pass vor das Tor verwertete Denis Kimmich zum vielumjubelten 2:1. In der verbleibenden Spielzeit waren die Gäste um den Ausgleich bemüht, doch unsere Erste ließ bis zum Abpfiff nichts mehr zu.