Infos
Sportverein Villingendorf
Sport, Spaß und Spiel
 - Der Verein für Jung und alt

2. Spieltag: SGM Bösingen II/Beffendorf - SVV

SGM Bösingen II/Beffendorf I – SV Villingendorf 1:6 (0:2)

 

Mit einer überzeugenden Leistung konnte der SVV im Derby weitere drei Punkte einfahren. Erneut sprühte die Mannschaft offensiv vor Tatendrang und kam so zu einem halben Dutzend Tore.

 

Die erste Halbzeit wäre beinahe mit einem Schrecken für den SVV losgegangen. Eine Hereingabe landete bei SGM-Angreifer Egeler, der nur knapp die Führung für die Gastgeber verfehlte. Dieser Weckruf schien bei unserer Ersten anzukommen. Man erspielte sich ein optisches Übergewicht, welches nach einer Viertelstunde auch in Zählbares umgemünzt werden konnte. Die SGM bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Marc Müller erzielte mit einem trockenen Schuss von der Strafraumkante aus das 0:1. Auch danach blieb der SVV am Drücker. In der 30. Minute setzte sich Vincent Krüger dann bei einem Eckball durch und erhöhte per Kopf zum 0:2. Nur wenige Zeigerumdrehungen später hatte Florian Ehnis gar die große Gelegenheit auf den dritten Treffer, doch der SVV-Stürmer blieb am Torwart der Gastgeber hängen. Die Hausherren waren höchstens bei Standards gefährlich, sodass SVV-Keeper Florian Harter im ersten Spielabschnitt weitestgehend beschäftigungslos blieb.

Kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnitts durfte die Erste erneut jubeln. Nach einem perfekt getimten Steilpass stand Stürmer Florian Ehnis wieder allein vor SGM-Keeper Mei, behielt dieses Mal die Oberhand und umkurvte den Torwart zum 0:3. Die Gastgeber gaben sich allerdings nicht auf und kamen im Anschluss in ihrer wohl stärksten Phase mehrere Male gefährlich in Tornähe. Nach einem strittigen Foul entschied der Unparteiische bei einer dieser Aktionen auf Strafstoß für die SGM, den Fabian Schmid zum 1:3 verwandelte. Direkt danach drängten die Hausherren auf den Anschlusstreffer und Torhüter Florian Harter musste gleich mehrfach sein ganzes Können abrufen, um das mögliche 2:3 zu verhindern. Auf der Gegenseite reagierte der SVV eiskalt. Nachdem Denis Kimmich im Strafraum gefoult wurde, stellte der Stürmer selbst per Elfmeter den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Damit war das Spiel entschieden, wobei der SVV auf weitere Tore aus war. Treffer Nummer fünf ging auf das Konto von Patrick Frey, der von Vincent Krüger mustergültig bedient wurde. Marc Müller machte schließlich mit einem platzierten Schuss sogar das halbe Dutzend voll. Dieses 1:6 war gleichzeitig der Endstand.